Ich unterstütze Menschen und Organisationen

auf dem Weg der digitalen Transformation

Ich bin studierte Erziehungswissenschaftlerin mit einem M.A. in Organisationskulturen und Wissenstransfer (TU Braunschweig).

In den letzten 10 Jahren habe ich mich dem digitalen Lernen und Lehren gewidmet, Zuerst auf der Hochschulebene, später in der beruflichen Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte im Mittelstand. Meine erste Praxiserfahrung in einem SCRUM-Projektteam und StartUp-Unternehmen führte mich immer tiefer in die Welt der Agilität und allem was sich unter „New Work“ zusammenfassen lässt. Seit Oktober 2018 berate ich Lehrkräfte und Eltern zur digitalen Bildung.

Zuletzt arbeitete ich als Produktmanagerin für digitale Transformation bei einem mittelständischen Bildungsanbieter. Nach meinem Abschluss zum Agile Coach und Transformation Consultant® im September 2019 wagte ich den Sprung in die Selbstständigkeit und unterstütze fortan Unternehmen, Schulen, Führungskräfte und Privatpersonen auf ihrem Weg in die (digitale) Zukunft.

Seit dem Frühjahr 2020 bin ich Initiatorin der Corona Lotsen Ulm und Mitglied der Gesellschaft für Zukunftsdidaktik.

Wofür steht CO-ID?

Collaboration - Identity

CO-ID setzt sich zusammen aus “Collaboration” und meint hier das co-kreative Zusammenarbeiten in Teams sowie “Identity”, Dies steht für die Persönlichkeit, die jeden Menschen einzigartig macht. CO-ID steht auch für die Identität jedes Teams, die sich durch die Einzelpersonen und ihren Charaktären als auch den Verbindungen zwischen dem Team-Mitgliedern ergibt.

Im Zuge der digitalen Transformation und Disruption stehen wir vor großen Herausforderungen. Technische Innovation und Automatisierung von Prozessen sind das eine, die Auswirkung auf die Menschen und ihre Beziehung zur Arbeit das andere. In meiner Arbeit als systemischer Coach und Beraterin für digitale Transformation lege ich den Fokus auf das Menschliche:

Die Zusammenarbeit in Gruppen und Teams und die Nutzung dieser Synergie und Co-Kreativität.

Hierbei habe ich die einzelnen Individuen, wie Führungs- und Fachkräfte im Blick. Denn neue Formen der Zusammenarbeit benötigen auch einen veränderten Blick auf “Führung”. Denn “Agiles Arbeiten” oder “New Work” fängt zunächst bei jedem selbst an und benötigt ein “agiles Mindset”.

“Agil bedeutet 20% Tools und Methoden und 80% Mindset”